CampusNews02 - page 1

C
ampu
s
Nr. 2
unterstützt vom Verein der Freunde und Förderer
März 2010
News aus Wissenschaft, Forschung und Lehre
1
CAMPUS
NEWS
Die Golfregion im
Fokus
Mit der Defence & Security Di-
vision der EADS in Abu Dhabi
arbeitet die Hochschule künftig
eng zusammen und wird Part-
ner im Ausbildungskonzept
des Weltunternehmens. „Die
Golfregion zählt zu den inno-
vativsten und wirtschaftlich
stärksten Regionen der Welt“,
erklärt Rektor Professor Dr.
Thomas Spägele.
... siehe TOPNEWS
Get together in
Ravensburg
Beim „Get together“ begeg-
neten
sich
internationale
Studierende der Hochschule
Ravensburg-Weingarten und
Bürgerinnen und Bürger aus
Ravensburg zum ersten Mal.
„Diese Patenschaften sind zu-
nächst einmal so etwas wie
arrangierte Hochzeiten“, meint
Christine Lauer vom Internati-
onal Office.
... siehe INTERNATIONALES
Ehrensenator
Professor Christ
Eine besondere Ehrung für Pro-
fessor Dr. Hubertus Christ. Der
scheidendeVorsitzendedesHoch-
schulrats erhielt die Ehrensena-
torwürde für außerordentliche
Dienste der Hochschule Ravens-
burg-Weingarten. Die Abschluss-
feier der Fakultät Maschinenbau
bot den würdigen Rahmen für
die Auszeichnung an den leiden-
schaftlichen Ingenieur.
... siehe PERSONEN
Alternative
Energiesysteme
„Die Wirtschaft in der Boden-
seeregion muss in den nächsten
Jahren gezielt im Bereich Ener-
giesysteme tätig werden, um
Ressourcen zu sparen und auf
die Zukunft zu setzen“, erklärt
Professor Dr. Ralf Stetter, Pro-
dekan der Fakultät Maschinen-
bau. Die Hochschule Ravens-
burg-Weingarten will ihren Teil
dazu beitragen.
... siehe FORSCHUNG
Spende für Krankenhaus in Kenia
Die Fakultät Soziale Arbeit engagiert sich
Von Uta Heinemann
Weingarten – „Von Betten in-
klusive Bettwäsche über Infusi-
onsständer bis zu Nachttischen
– alles, was in ein Krankenhaus-
zimmer gehört, ist wohlbehalten
in Kenia gelandet“, berichtet
Professorin Dr. Birgit Vosseler
von der Fakultät Soziale Arbeit,
Gesundheit und Pflege. Gestif-
tet von der Oberschwabenklinik,
organisierten Professorin Birgit
Vosseler und Professor Dr. Axel
Olaf Kern die Spende. Im De-
zember sind beide Überseecon-
tainer an ihrem Bestimmungsort
angekommen.
„Am Rande der internationalen
Konferenz zur interkulturellen
Patientenversorgung in Kisumu
im April 2009 haben wir von
den schlechten Zuständen im
New Nyanza General Provincial
Hospital erfahren“, erklärt Axel
Olaf Kern. Durch Kollegen der
Partnerhochschule „Maseno Uni-
versity“ kam der Kontakt mit der
Klinik zustande, an die die Spen-
den gehen. „Es war Zufall, dass
die Oberschwabenklinik Betten
ausrangiert hat und wir noch
andere Utensilien für Kranken-
zimmer mitnehmen durften“, so
Birgit Vosseler. Zwei Container
haben sie und Kern eigenhän-
dig mit Studierenden und deren
Freunden beladen.
Von Bremerhaven nach Mom-
basa wurden die Container ver-
schifft, dann ging es per Zug
weiter nach Nairobi und von
dort nach Kisumu am Viktoria-
see. „Die Reise war eine kleine
Odyssee, die im August begann
und im Dezember mit der letzten
Route nach Kisumu endete“, so
Birgit Vosseler. Nach der persön-
lichen Übergabe der Frachtpapie-
re an die Krankenhausdirektorin,
Dr. Juliana Otieno, gab der Zoll
die Container frei. Besonders
wichtig sei die Spende, da die-
ses Krankenhaus das einzige im
Umkreis von 200 Kilometern sei,
so Axel Olaf Kern.
Birgit Vosseler und Axel Olaf
Kern engagieren sich nicht nur
durch die Organisation dieser
Spende. „In Kenia sind die Rah-
menbedingungen in der Ausbil-
dung von Berufen im Pflege- und
Gesundheitssektor schlecht“, er-
klärt Kern. Deshalb konzipieren
er und Vosseler zusammen mit
Kollegen der „Maseno Universi-
ty“ einen Pflegestudiengang.
„Die Ärzteausbildung ist in
Kenia sehr teuer, es gibt nur we-
nige Ausbildungsstätten und es
wird gut ausgebildetes Personal
gebraucht, um die Grundversor-
gung sicherzustellen“, so Birgit
Vosseler. Der kenianische Pfle-
geverband benötigt hochquali-
fizierte Mitarbeiterinnen und
Mitarbeiter, die in abgelegenen
Gebieten
Gesundheitszentren
aufbauen und eigenständig ar-
beiten können. „Die dortige Be-
völkerung braucht Pflegekräfte,
die eine Mischung darstellen aus
einer Hebamme, einer Kranken-
schwester und der Hausärztin mit
ökonomischen Grundkenntnis-
sen“, erklärt Birgit Vosseler.
Anfängerzahlen
sind Rekord
Von Lena Schmalisch
Weingarten – Die diesjährigen
Studienanfängerzahlen
des
Sommersemesters sprengen
alle bisherigen Rekorde: Mehr
als 300 junge Menschen haben
ein Studium an der Hochschule
Ravensburg-Weingarten aufge-
nommen, im Vorjahr waren es
286 gewesen.
Insgesamt 1295 Leute hat-
ten sich beworben, um einen
Studienplatz zu ergattern. Im
Vergleich zum Vorjahr ist die
Anzahl der Studienbewerber
um über 200 Neubewerbun-
gen gestiegen. Besonderer Be-
liebtheit erfreuen sich nach wie
vor die Bachelorstudiengänge
Soziale Arbeit und Technik-
Management.
Soziale Arbeit führt die Sta-
tistik an: hier kommen zwölf
Studienbewerber auf einen
Studienplatz. Herausragende
Ergebnisse sind im englisch-
sprachigen Bachelorstudien-
gang Electrical Engineering
zu vermerken: Über 80 Bewer-
bungen aus der ganzen Welt in
diesem Sommersemester.
Die Masterstudiengänge der
Hochschule Ravensburg-Wein-
garten erhalten ebenfalls wei-
ter Zuwachs. Für Produktent-
wicklung im Maschinenbau
bewarben sich über sechs Mal
so viele junge Leute wie im
Vorjahr. Beim Studiengang
Gesundheitsförderung hat sich
die Anzahl der Studienbewer-
ber verdoppelt.
Anzeige
Ein Container mit 200 Betten samt Zubehör, gestiftet von der Oberschwabenklinik, ist in Kenia angekom-
men. Professor Axel Olaf Kern übergibt Dr. Juliana Otieno das Übergabedokument.
Foto: Birgit Vosseler
Internationale Studierende aus
der ganzen Welt trafen im Ra-
vensburger Rathaus ihre Paten.
Foto: Uta Heinemann
1 2,3,4,5,6,7,8,9,10,11,...20
Powered by FlippingBook