CampusNews03 - page 1

C
ampu
s
Nr. 3
unterstützt vom Verein der Freunde und Förderer
Oktober 2010
News aus Wissenschaft, Forschung und Lehre
1
CAMPUS
NEWS
Studenten bauen
Luftschiff
Eine unkonventionelle Lösung
haben die Maschinenbau-Stu-
denten Thomas Herdrich und
Timo Miller von der Hoch-
schule Ravensburg-Weingarten
bei ihrem Luftschiff-Projekt
entwickelt. Niemand vorher
hatte versucht, auf diese spezi-
elle Art mit den verschiedenen
Luftdrucken in unterschiedli-
cher Höhe umzugehen.
... siehe STUDIUM
AStA hat neue
Vorsitzende
Es tut sich was im Allgemei-
nen Studierenden Ausschuss
(AStA). Nach Neuwahlen steht
die neue Vorsitzende nun fest:
Julia Krambs, Studentin der
Physikalischen Technik, hat
diese Aufgabe seit dem ersten
Oktober übernommen. Sie ist
Nachfolgerin von Nikolai Eisele,
der für insgesamt zwei Semes-
ter den Vorsitz geleitet hatte.
... siehe PERSONEN
Treffen der
Nobelpreisträger
Bereits zum 60. Mal trafen sich
in Lindau Nobelpreisträger, junge
Wissenschaftler und Studierende.
Von weltweit 30.000 Bewerbern
schafften es am Ende nur rund
675 junge Talente, um sich ge-
meinsam mit Nobelpreisträgern
über neue Erkenntnisse in der
Physik, Chemie oder Medizin
auszutauschen. Darunter Klaus
Epple, Weingartener Student.
... siehe BUNTES
Neue Partneruni
in der Slowakei
Die Hochschule Ravensburg-
Weingarten hat mit der Univer-
sity of Economics in Bratislava
eine neue Kooperations-Uni-
versität in der Slowakei ge-
wonnen. Die Fakultät Techno-
logie und Management sucht
verstärkt Partner aus jüngeren
EU-Staaten. Der Kooperations-
vertrag entstand auf Basis des
ERASMUS-Programms.
... siehe INTERNATIONALES
Neues Forschungszentrum
Land fördert energieeffiziente LED-Beleuchtung
Von Tove Simpfendörfer
Weingarten – 23 Hochschulen
hatten sich landesweit beworben
– und nur zwei nach längerem
Auswahlverfahren den Zuschlag
erhalten. Das Land Baden-Würt-
temberg fördert zwei Zentren
für Angewandte Forschung an
Fachhochschulen (ZAFH), davon
eines an der Hochschule Ravens-
burg-Weingarten.
Professor Dr. Michael Pfef-
fer, Prorektor für Forschung,
zeigte sich hocherfreut über die
Entscheidung des Landes, dem
„ZAFH für Energieeffiziente
LED-Beleuchtung“ an seiner
Hochschule den Zuschlag zu ge-
ben. Gefördert wird das ZAFH in
Weingarten über drei Jahre mit
rund 1,5 Millionen Euro. Ziel ist
es, die LED-Beleuchtung zu opti-
mieren. Zum einen soll möglichst
wenig Energie verschwendet
werden, zum andern sollen LED-
Leuchten künftig gleichmäßiges
Licht liefern, das als warm und
nicht mehr als kalt und unbehag-
lich empfunden wird.
LEDs sind ein Wirtschaftszweig
der Zukunft, denn die Glühbirne
hat ein Problem: 95 Prozent ihrer
Energie gehen in die Wärme und
nur fünf Prozent ins Licht. Nach
dem Willen der Europäischen
Union sollen klassische Glüh-
birnen deshalb bis 2012 effizien-
teren Energiesparlampen Platz
gemacht haben. Die LED-Tech-
nologie wird bereits in Nischen-
bereichen wie Handy-Displays
eingesetzt. Diese Technologie
könnte die Gebäudebeleuchtung
sei es innen oder außen verän-
dern, ist aber noch nicht ausge-
reift. „In dem Projekt“, erklärt
ZAFH-Sprecher, Professor Dr.
Jörg Baumgart, „wollen wir eine
Methodik für den Bau energie-
effizienter Innen- und Außen-
beleuchtung entwickeln.“ „Neu
ist der systemische Gedanke“,
sagt Baumgart. Bisher habe man
LEDs immer isoliert betrachtet.
Die seitherigen LED-Lampen
bezeichnet er deswegen als „un-
ausgereift“. Es würden einfach
verschiedene LEDs in einem
gewissen Abstand aufgebracht,
ohne das tatsächliche Abstrahl-
verhalten der einzelnen Licht-
pünktchen zu untersuchen. Nötig
sei aber die Entwicklung von Be-
leuchtungssystemen, die hoch-
komplex seien. „Vom Entwurf
bis zur Anwendung einschließ-
lich der Simulation“, könnte man
dieses Konzept umschreiben.
Die Forschung selbst wird im
Verbund gesehen. Die Experten
arbeiten mit Kollegen der Hoch-
schulen in Aalen, Esslingen und
Konstanz zusammen, die ihre
Spezialgebiete einbringen. Nicht
zuletzt dieser Punkt dürfte auch
das Land überzeugt haben, dass
die Gelder gut angelegt sind.
Hervorragendes
Ergebnis
Von Tove Simpfendörfer
Weingarten – Die Hochschu-
le Ravensburg-Weingarten ist
spitze: Unter den 18 baden-
württembergischen Hochschu-
len ist die oberschwäbische Bil-
dungseinrichtung die Nummer
Eins, was die Zufriedenheit der
Absolventinnen und Absolven-
ten mit dem Studium betrifft.
93 Prozent der Weingartener
Absolventen sehen ihr Studium
im Rückblick positiv.
Dies ist ein Ergebnis der
Absolventenbefragung 2009
des Statistischen Landesamts
Baden-Württemberg, die jetzt
veröffentlicht wurde. Befragt
worden waren die etwa 21.000
Absolventen der Prüfungsjah-
re 2004 und 2007 der baden-
württembergischen Fachhoch-
schulen, 25 Prozent hatten sich
beteiligt. Die Hochschule Ra-
vensburg-Weingarten schneidet
bei fast allen Fragen überdurch-
schnittlich gut ab. So halten die
Weingartener Absolventen ihre
derzeitige berufliche Situation
für ihrer Ausbildung sehr an-
gemessen. In diesem Aspekt ist
Weingarten zusammen mit der
Hochschule Mannheim top.
Anzeige
Professor Michael Pfeffer, Prorektor für Forschung, und ZAFH-Sprecher Professor Jörg Baumgart (von
links) sind hocherfreut über die Entscheidung des Landes, dem „ZAFH für Energieeffiziente LED-Beleuch-
tung“ an der Hochschule Ravensburg-Weingarten den Zuschlag zu geben.
Foto: Lena Schmalisch
Der AStA hat eine neue Vorsit-
zende: Julia Krambs, Studentin
der Physikalischen Technik. Sie
löst Nikolai Eisele ab.
Foto: Lena Schmalisch
1 2,3,4,5,6,7,8,9,10,11,...20
Powered by FlippingBook