1 / 20 Next Page
Information
Show Menu
1 / 20 Next Page
Page Background

ampu

Nr. 11

unterstützt vom Verein der Freunde und Förderer

2016

News aus Wissenschaft, Forschung und Lehre

1

CAMPUS

NEWS

Neue Studien-

gänge

Weiterentwicklung: An der

Hochschule Ravensburg-Wein-

garten starten zum Winter-

semester 2016/17 mit „An-

gewandte Psychologie“ und

„Internet und Online-Marke-

ting“ zwei neue Bachelorstu-

diengänge. Zwei neue Mas-

terstudiengänge folgen zum

Wintersemester 2016/17 bzw.

zum Sommersemester 2017.

…siehe TOP NEWS

Kreakt!v feiert

Jubiläum

Gratulation: Vor 15 Jahren hat-

te eine Handvoll Studierende

eine Idee: Sie wollten sich als

Unternehmensberatung selbst-

ständig machen und so ihr Wis-

sen noch während des Studi-

ums in die Tat umsetzen. Heute

arbeiten Studierende aus allen

Studiengängen bei kreakt!v –

und sind mit ihrem Konzept

sehr erfolgreich.

…siehe STUDIUM & LEHRE

Games und

DJ-Pult

In Spiellaune: Bei „Into The

Pixel“ ging es um Spiele und

Trends in der Games-Welt.

Über 300 Besucher kamen

dafür in die Linse in Wein-

garten. Die Fakultät Elektro-

technik und Informatik hatte

den Abend veranstaltet. Nach

lockeren Vorträgen stellten sich

die Professoren selbst ans DJ-

Pult und legten Musik auf.

…siehe VERANSTALTUNGEN

Projekt in

Millionenhöhe

Erfreulich: Die Fakultät Maschi-

nenbau konnte ein weiteres Zen-

trum für Angewandte Forschung

an der Hochschule Ravensburg-

Weingarten etablieren. Das Pro-

jekt „Digitaler Produktlebenszy-

klus“ (ZAFH DiP) wird mit bis

zu 1,5 Millionen Euro gefördert.

Wissenschaftsministerin There-

sia Bauer gratulierte und übergab

persönlich den Förderscheck.

…siehe FORSCHUNG

Zwei neue Master-

studiengänge

Von Simone Müller

51 Masterstudienplätze werden

an der Hochschule Ravens-

burg-Weingarten im Rahmen

der Fachkräfteoffensive „Mas-

ter 2016“ der Landesregierung

neu geschaffen. In diesem Zug

führt die Hochschule die bei-

den Masterstudiengänge „An-

gewandte

Sozialarbeitswis-

senschaft“ sowie „Electrical

Engineering and Embedded

Systems“ ein.

Hochschulrektor

Professor

Dr. Thomas Spägele „freut sich

über die weitere Stärkung des

Hochschulstandortes durch das

Land Baden-Württemberg mit

für die Gesellschaft wichtigen

Masterstudienplätzen in Sozi-

alwesen und Technik.“

Mit 26 Plätzen wird der eng-

lischsprachige

Studiengang

„Electrical Engineering and

Embedded Systems“ zum Win-

tersemester 2016/17 starten. 25

Studierende können ab dem

Sommersemester 2017 mit dem

neuen

Master-Studiengang

„Angewandte

Sozialarbeits-

wissenschaft“ beginnen.

Bisher stehen an der Hoch-

schule 222 Anfängerplätze für

Masterstudierende zur Verfü-

gung.

Für Bachelorstudiengän-

ge sind es 825 Studienplätze.

Das Potential für die beiden

neuen

Masterstudiengänge

dürfte hoch sein.

Anzeige

Von Julia Gold

Weingarten – Im Bus zur Hoch-

schule noch schnell die letzte

Klausurnote checken, den eigenen

Stundenplan überfliegen und das

Gericht aussuchen, das man mit-

tags in der Mensa essen will. Das

geht ab sofort mit einer einzigen

App. Die „myCampus“-App gibt

es kostenlos zum Herunterladen.

Studierende der Hochschule

können sich jetzt bequem auf

ihrem Smartphone über ihre

Vorlesungspläne, Noten oder

ausfallende Lehrveranstaltungen

informieren. Auch Termine und

Neuigkeiten werden angezeigt.

Ein täglich aktueller Mensa-

Speiseplan, ein Lageplan der

Hochschule und eine Liste aller

anstehenden Prüfungen vervoll-

ständigen das Angebot und er-

leichtern die Organisation des

eigenen Studiums.

Alles auf einen Blick

Ein Feedback-Bereich soll da-

bei helfen, das kleine Programm

ständig zu verbessern. „Das Tolle

an der myCampus-App ist, dass

man alle wichtigen Infos auf ei-

nen Blick kompakt an einem ein-

zigen Ort bekommt“, sagt Oliver

Bayer, Akademischer Mitarbeiter

des Rechenzentrums der Wein-

gartener Hochschule. Er und sein

Kollege Klaus Tagmann haben

die App in enger Zusammenar-

beit mit den Professoren Klemens

Ehret und Thorsten Weiss sowie

deren Studierenden entwickelt.

Musste man sich bisher an ver-

schiedenen Stellen im Internet

einloggen, um seine Klausurno-

ten, Termine und Lehrveranstal-

tungen einzusehen, ist es jetzt

einfacher, schnell an Informatio-

nen zu kommen. Auch die Ober-

fläche der App kann sich sehen

lassen. Die einzelnen Seiten und

Piktogramme sind nach einer De-

signstudie entwickelt worden, die

im Studiengang Angewandte In-

formatik entstanden ist.

„Als Studienbewerber kann man

sich ganz einfach mit seiner Be-

werbernummer einloggen und so

den Status der eigenen Bewerbung

nachvollziehen – ähnlich wie man

es schon von der Paketverfolgung

kennt“, erklärt Wolfhard Bittner,

technischer Leiter des Rechen-

zentrums der Hochschule. Das

erhöhe die Transparenz eines Be-

werbungsverfahrens.

App ist auch für Studien-

bewerber interessant

Aber auch alle weiteren Inter-

essierten können die App ins-

tallieren. Über den Gast-Login

gelangen sie zu ihrem Wunsch-

Studiengang und können sich an-

zeigen lassen, wie ihr Studienplan,

Notenspiegel oder Prüfungsplan

aussehen würde.

Infos zu den Inhalten und Anfor-

derungen aller Studiengänge sind

in der App ebenfalls zu finden.

Die sind vor allem für Bewerber

und Bewerberinnen aus dem Aus-

land interessant. Deshalb soll es

bald auch eine englische Version

geben. Neben Studierenden kön-

nen auch alle weiteren Hochschul-

Angehörigen und Mitarbeitenden

die „myCampus“-App-Funktio-

nen nutzen. Für die Zukunft ge-

plant sind zum Beispiel Infos zur

Personalentwicklung.

Die App ist in einer Android-

Version und auch in einer iOS-

Version erhältlich. Im Google Play

Store und im iTunes App-Store

kann sie kostenlos heruntergela-

den werden.

Haben die App auf den Weg gebracht (v.l.n.r): Kevin Klugmann, Wolf-

hard Bittner, Klaus Tagmann, Oliver Bayer, Prof. Thorsten Weiss und

Matijas Miloš. Fehlt auf dem Bild: Prof. Klemens Ehret Foto: Julia Gold

„App-solut“ gut informiert

Erste offizielle Campus-App zum Downloaden

Erasmus-Studierende der ersten

Generation trafen sich nach Jah-

ren in Weingarten wieder.

...siehe INTERNATIONALES