campusnews 15_web

AMPU Nr. 15 Unterstützt vom Förderverein der Hochschule Ravensburg-Weingarten e. V. Oktober 2018 News aus Wissenschaft, Forschung und Lehre 1 CAMPUS NEWS Hochschule erneut zertifiziert Die Hochschule Ravensburg- Weingarten ist ein zweites Mal nach 2015 mit dem Zertifikat zum audit familiengerechte hochschule ausgezeichnet wor- den. Ziele und Maßnahmen zur Verbesserung der Vereinbar- keit von Studium und Familie bzw. von Beruf und Familie sind damit verbunden. Diese werden zukünftig umgesetzt. …siehe TOPNEWS Kooperation mit Grundschule Seit drei Semestern engagieren sich Studierende der „Sozialen Arbeit“ in der Internationalen Vorbereitungsklasse an der Grundschule am Martinsberg in Weingarten. Den Kindern mit verschiedenen kulturellen Hintergründen gerecht zu wer- den, sei dabei besonders her- ausfordernd, sagt die Studentin Susanne Gronemeier. …siehe STUDIUM & LEHRE Diversity-Tag an der HRW Am bundesweiten Diversity- Tag hat sich auch die Hochschu- le Ravensburg-Weingarten mit einer der vielen Facetten von Diversität beschäftigt: Bei ei- nem Fachvortrag und anschlie- ßendem Workshop ging es um psychische Erkrankungen im Hochschulkontext. Der rege Zu- spruch unterstrich die Wichtig- keit dieses Themas. …siehe VERANSTALTUNGEN Neue Leiterin des International Office „Internationalität ist Viel- falt“, sagt Ines Roman, die seit diesem Jahr das Interna- tional Office der Hochschule Ravensburg-Weingarten leitet. Sie studierte Ägyptologie, Ge- schichte und Politikwissen- schaften in Münster und leitete dort zuletzt für sieben Jahre das International Office der Fachhochschule. …siehe INTERNATIONALES Absolventen- befragung Von Désirée Geiger, HAW BW e.V./ Franziska Mayer Rückblickend bewerteten 89 Prozent der Absolventinnen und Absolventen an Hochschu- len für Angewandte Wissen- schaften ihr Studium positiv. Dass ein Großteil von ihnen im Nachhinein wieder oder eher wieder studieren würde, ist eine weitere Bestätigung für die hohe Zufriedenheit. 94 Pro- zent der suchenden Absolven- tinnen und Absolventen fanden im Anschluss an ihr Studium eine Erwerbstätigkeit. Zu diesen Ergebnissen kommt dieAbsolventenbefragung2017, die das Statistische Landesamt Baden-Württembergbereits zum zehnten Mal in Folge im Auf- trag von 20 der 24 Hochschulen für Angewandte Wissenschaf- ten und dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst durchgeführt hat. Die Befragung umfasste 31.329 ehemalige Studierende aus den Prüfungsjahren 2012 und 2015. Es beteiligten sich 20 Prozent dieser Absolventinnen und Ab- solventen. Anzeige Von Christoph Oldenkotte/ Prof. Dr. Ralf Stetter/Franziska Mayer Zum Wintersemester 2018/2019 startet an der Hochschule Ra- vensburg-Weingarten der neue Masterstudiengang „Betriebs- wirtschaftslehre und Unterneh- merisches Handeln“. Dabei geht es um die Vertiefung von unter- nehmerischem Denken und Han- deln sowie die Entwicklung von Geschäftsfeldern und Geschäfts- modellen. Durch den Schwer- punkt „Entrepreneurship“ wird der dynamischen Entwicklung der Wirtschaft Rechnung getra- gen. Und es wird ein Alleinstel- lungsmerkmal geschaffen, das Trends wie die notwendigen Frei- räume für Kreativität und Inno- vation berücksichtigt. Die Betriebswirtschaftslehre gehört an der Hochschule Ra- vensburg-Weingarten zu den ge- fragtesten Studiengängen. Neu: Ausbildungs- integrierende Studienvariante Doch bisher war für die Mana- gerinnen und Manager von mor- gen nach dem Bachelor Schluss. Die Möglichkeit nun mit einem Master direkt anschließen zu können, erhöht auch die Attrak- tivität des Bachelorstudiengangs. Das zweite neue Angebot an der Hochschule Ravensburg- Weingarten richtet sich an die Ingenieurinnen und Ingenieure von morgen. Ab dem Winterse- mester 2019/2020 ist es möglich, eine Studienvariante zu wählen, bei der innerhalb von vierein- halb Jahren neben dem Bache- lorabschluss (B. Eng.) auch ein Abschluss in einem IHK-Aus- bildungsberuf wie beispielswei- se Industriemechanikerin bzw. Industriemechaniker erworben werden kann. Diese Studienvari- ante können zukünftige Studie- rende der Bachelorstudiengänge „Maschinenbau“ oder „Fahr- zeugtechnik“ wählen. Für die Studierenden, die Hoch- schule und die Unternehmen bietet das Modell gleichermaßen Vorteile: Zukünftige Studieren- de können bereits während ih- res Studiums solide Praxis- und Berufserfahrung in einem selbst gewählten Betrieb sammeln und dort unmittelbar das im Studium erlernte theoretische Wissen an- wenden. Der starke Praxisbezug der Ausbildung sowie die Kon- takte im Unternehmen erhöhen die Arbeitsplatzchancen für die Studierenden. Besonders attrak- tiv: Für die gesamte Studien- und Ausbildungsdauer gibt es eine finanzielle Vergütung durch das Unternehmen. Weitere Infos siehe: www.hs-weingarten.de Für die Bachelorstudiengänge „Fahrzeugtechnik“ und „Maschinenbau“ geht die Hochschule mit einer neuen ausbildungsintegrierenden Studienvariante auf Herausforderungen und Trends in der Arbeitswelt ein. Foto: Otto Pfefferkorn Neue Studiengänge Hochschule entwickelt ihr Angebot weiter Seit Oktober 2017 wird an der Hochschule im Projekt RABE ein intelligenter Rollator speziell für Bedarfe in der langzeitstatio- nären Pflege entwickelt. …siehe FORSCHUNG

RkJQdWJsaXNoZXIy ODY0NTc=